Nistkasten für Meisen auf dem Balkon: Eine echte Bereicherung

Nistkasten für Meisen auf dem Balkon: Eine echte Bereicherung

Vögel sind allgegenwärtig – deshalb ahnt kaum jemand, dass sie es ganz schön schwer haben. Mit einem Nistkasten ist ihnen enorm geholfen. Also hat mein Freund kurzerhand einen gebaut. Aber auch ich freue mich riesig darüber. 

Warum Nistkästen wichtig sind

Der eigentliche Lebensraum von Gartenvögeln wie Meisen sind Wälder und Gegenden mit vielen Bäumen, in denen es ausreichend Totholz gibt. Totholz ist wichtig für die Vögel, weil darin Insekten leben, die sie fressen, und sie darin nisten können. Bestimmt hast du im Wald schon gesehen, wie ein Vogel aus einem alten Baum herausgelugt hat – darin ziehen sie ihre Jungen groß.

Das Problem für Vögel in der Stadt ist, dass es kaum noch Totholz gibt. Also haben sie auch weniger Möglichkeiten, sich zurückzuziehen und Eier zu legen. Hier gibt’s mehr Infos dazu.

Nistkasten selber bauen? Easy!

Als riesengroßer Tierfreund füttere ich die Vögel rund um meinen Balkon schon seit meinem Einzug in meine Wohnung. Mittlerweile hat sich eine richtige „Stammkundschaft“ gebildet und ich erkenne einzelne Vögel wieder. Als mein Freund dann sein Handwerker-Gen entdeckte (er ist hauptberuflich Informatiker), kam uns schnell die Idee für einen DIY-Nistkasten. Er ist schließlich relativ easy zu bauen – für einen Anfänger-Heimwerker also perfekt!

Was man für einen DIY-Nistkasten braucht, ist hauptsächlich Holz. Da das alte Nest nach dem Winter entfernt werden sollte, ist es gut, eine Seite aufklappbar zu gestalten. Bei unserem Kasten ist es die Vorderseite. Dafür braucht man also ein Scharnier. Die einzelnen Seiten sind mit Schrauben verbunden. An Material war’s das schon.

In Form gebracht hat er die einzelnen Teile dann mit einer Stichsäge. Für den Eingang, also das Loch, kam ein Forstnerbohrer zum Einsatz. Die Innenseiten vom Loch müssen gut abgeschmirgelt werden, damit die Vögel sich keine Splitter holen, wenn sie ein- und ausfliegen. Nun musst du nur noch einen guten Platz für den Kasten finden und ihn aufhängen.

Eine gute Anleitung zum Bauen gibt’s übrigens in diesem Video.

Was du auf dem Foto neben dem Kasten siehst, ist übrigens eine Halterung für ein Glas mit Vogelfutter. Wir haben Erdnussbutter für Vögel reingelegt.

Unser Meisenpaar

Tatsächlich ist ein paar Tage, nachdem wir das Meisenheim auf dem Balkon angebracht hatten, ein Pärchen eingezogen. Du kannst dir nicht vorstellen, wie wir uns gefreut haben! Wir sind fast ausgeflippt. Wir freuen uns schon immer über die ganzen Spatzen und Tauben, die fleißig dreimal täglich das Futter leer machen. Aber dass wir nun die Voraussetzung dafür geschaffen haben, dass ein paar Vögel sicher auf die Welt kommen können, finden wir einfach mega.

Ich arbeite im Home Office und habe meinen Arbeitsplatz direkt vor dem Fenster zum Balkon. So habe ich das ein- und ausfliegende Meisenpaar gut im Blick. Wer hätte gedacht, dass so kleine Wesen so interessant sein können! Leider haben wir es verpasst, eine Kamera einzubauen – ist uns erst hinterher eingefallen. Nächstes Jahr dann!

Meisen machen keinen Dreck

Übrigens sind Vögel wie Meisen oder Spatzen, die zumindest bei uns am häufigsten auftauchen, sehr reinliche Tiere. ich erwähne das, weil ich schon ab und zu gefragt wurde, ob uns der Dreck auf dem Balkon denn nichts ausmachen würde, der anfällt, wenn man ein Vogelhaus hat. Die Antwort: Unsere Meisen und Spatzen hüpfen sogar manchmal auf der Wäsche herum, die ich zum Trocknen aufhänge – was kein Problem ist, weil sie keinen Dreck machen.

Die kleinen Vielfraße kacken anscheinend nicht dort, wo sie auch fressen. Anders die Tauben, die lassen gern mal was Klebriges da. Zum Glück kommen die aber nicht so oft.

Jedes (Vogel-)Leben zählt!

Wenn du auf dem Laufenden bleiben und erfahren willst, ob, wann und wie viele Meisenbabys wir erwarten, dann folge mir bei Instagram. Dort werde ich darüber berichten.

Was mich natürlich noch mehr freuen würde: Wenn du jetzt Lust bekommen hast, ein eigenes Vogelhäuschen oder einen Nistkasten zu bauen, um den Vögeln unter die Arme – oder besser Flügel – zu greifen.

Gutes Gelingen!

Annette
Hi, ich bin Annette, freiberufliche Texterin. Hier schreibe ich über Tierschutz im Alltag – weil ich daran glaube, dass jeder Mensch glücklich leben kann, ohne durch seine Gewohnheiten anderen Lebewesen zu schaden.
Back To Top